• Birdie

Nicht alle profitieren vom Onlineboom

Sagt die Sonntagszeitung vom 25.07. Wer sich mit dem Thema Webshop auseinandersetzt, kann dem ohne vertiefte Analyse zustimmen.


Viele scheinen sich dessen nicht bewusst, wollen es ausprobieren, es nicht so genau wissen. Ein Webshop; heute ein Must. Shop-Formate gibt es zu Hauf. Maren Meyer schreibt: Aufbau und Bewirtschaftung sind mit hohen Kosten verbunden, nach oben offen. Was weit schwerer wiegt; die zahllosen Mitbewerber:


Das Worldwideweb ist erbarmungslos. Mitbewerber sind nicht die Geschäfte der gleichen Strasse, im Quartier oder der gleichen Branche wie im stationären Handel. Es ist die ganze Welt mit der ich mich messe; bessere Angebote, tiefere Preise, mehr Vielfalt, kostenlose Lieferung und mehr locken.


Weil die Suche meist auf Google beginnt und selten dort endet wo wir hin wollen, kostet das kleine Webshops ein Vermögen. Wenn sie sich zusammenschliessen, ändert das nichts an der Tatsache:


Gegen Amazon, Zalando & Co. stehen sie mit dem Rücken zur Wand. Es braucht ausgefeilte Konzepte, um zu bestehen. Ein kleiner Teil ist ausgefeilt. Auch er mit der Unbill konfrontiert, trägt die Kosten mit. Unter dem Strich bleibt für die meisten wenig, zu wenig.


Ist derjenige glücklicher, der einem Webshop widersteht? Ich bin geneigt dem zuzustimmen.


Das Revival des Schaufensters? Aus dem Schaufenster mit QR-Code ohne Webshop kaufen: Möglich, sinnvoll, günstiger wie ein Webshop. Ein Test lohnt sich. Isisnap.de.


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen