• Birdie

Hillbilly Elegy by J. D. Vance

Aktualisiert: Juli 20

Der New York Times-Bestseller und einziger Roman auf Bill Gates's Liste der empfohlenen Literatur. Die Geschichte von J.D. Vance, aufgewachsen in Ohio. Ohio grenzt an Kentucky. Für mich insofern wichtig, weil ich 2009 als Pferdeliebhaberin endlich beschloss, ans vielbeachtete Kentucky Derby zu reisen um dieses live vor Ort zu erleben. Die Staaten sind sich aus meiner Sicht nicht unähnlich, obwohl Kentucky sich am Rand des Rust-Belt befindet. Die von Vance beschriebenen Probleme vor allem Drogen sind ebenso verbreitet. Durch die schönen Landschaften für aussenstehende nicht direkt bemerkbar. Erst in Gesprächen mit Ansässigen bin ich darauf aufmerksam geworden. Vieles in Vance's Roman sah ich im Rückblick auf meine Reise nach Kentucky ähnlich.

J. D. Vance zeigt in seinen Aufzeichnungen seinen Weg vom Kind aufgewachsen und geprägt von trostlosen Verhältnissen und Armut, umringt von Drogen und Alkohol, aufgezogen von einer Mutter mit stets wechselnden Partnern, die kaum die beiden Kinden ernähren konnte. Eine Situation wie sie in vielen weissen Arbeiterfamilien in den USA typisch ist. Ganz ähnlich der bereits 1967 erschienene Roman "A Garden of Earthly Delights" von Joyce Carol Oates. Und unvergesslich noch früher viele Romane von John Steinbeck.


Sehr eindrücklich Vance' Weg vom Hillbilly dem weissen Fabrikarbeiter zum Jura-Studenten an der Yale-University und gefeierten Buchautor. Dabei hatte er nie vergessen wo er herkam. Im Gegenteil; Hillbillies halten in ihrer rohen Gewalt und ihren vielen Problemen zusammen. Sein Verhältnis zu seinen Grosseltern, Mamaw und Papaw, unantastbar. Ihnen hat er sein Buch gewidmet. Nach der Lektüre versteht wohl mancher besser, weshalb sich Amerikaner nicht für Hillary Clinton sondern Donald Trump entschieden haben.




10 Ansichten

© 2017 A.C.L. - ATTICUS CONTEMPORARY LIVING